Gefro Banner

Unfall in Siófok forderte drei Tote

Die Polizeidirektion Somogy bestätigte am 8. Juni 2015 nochmals die Meldung, dass es bei dem Verkehrsunfall am Samstagmorgen bei Siófok-Szabadifürdő drei Tote gegeben hat.

Noch am Wochenende waren zahlreiche Gerüchte aufgetaucht, dass die fünf Insassen des Autos die ganze Nacht von Club zu Club gezogen wären, der Fahrer betrunken gewesen und viel zu schnell gefahren sei. Außerdem verbreitete sich das Gerücht, dass der unverletzt gebliebene Fahrer Selbstmord begangen hätte.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung

Aus der Richtigstellung der Polizei geht dagegen hervor, dass die fünf jungen Roma zur Schulabschlussfeier des Kindes einer der Männer nach Budapest unterwegs waren. Der Fahrer war nüchtern und ausgeruht, scheint aber tatsächlich zu schnell gefahren zu sein. In der Kurve am Ausgang der Stadt verlor er – wohl auch durch das Blenden der aufgehenden Sonne – die Kontrolle über das Fahrzeug, das ins Schleudern kam und schließlich gegen einen Strommasten prallte. Die drei Mitfahrer auf der Rückbank waren sofort tot, der Fahrer und der Beifahrer wurden nur leicht verletzt.

Die Polizei nahm beide nach der Untersuchung im Krankenhaus zur Klärung des Falles in die Polizeidirektion mit.