Gefro Banner

Boot vor Balatonudvari aus Seenot gerettet

Der Bootsausflug auf dem Balaton hätte wegen des starken Windes auch böse ausgehen können. Die Hilfe durch die Wasserpolizei traf jedoch rechtzeitig ein.



Der Pressemitteilung der Polizeidirektion Somogy zufolge musste die Einheit der Wasserpolizei Balatonföldvár am 10. Juni 2015 um 14.25 Uhr mit ihrem Schnellboot einem Boot mit zwei Personen vor Balatonudvari zu Hilfe eilen. Die Besatzung des Polizeibootes bemerkte, dass das Boot fünfhundert Meter vor dem Ufer im starken Südwestwind immer weiter vom Ufer abtrieb.

Die 22-jährige Budapesterin an Bord des Bootes und ihr 23-jähriger ausländischer Begleiter bestätigten den Polizeibeamten, dass sie ohne Hilfe nicht mehr ans Ufer gelangen können. Deshalb wurde das schwankende Boot von der Polizei ans Ufer gezogen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung

Die Polizei verwies die Bootsfahrer nochmals auf die Einhaltung der Vorschriften insbesondere nach Einleitung der Sturmwarnung, die mit den blinkenden Leuchten um den ganzen Plattensee herum für jeden gut zu erkennen ist. Der starke, oftmals plötzlich aufkommende Wind am Balaton stelle stets eine erhöhte Gefahr für Boote dar.

Auch Badende sollten sich bei Sturmwarnung entweder gar nicht oder nur in der Nähe des Ufers im Wasser aufhalten.