Gefro Banner

Betrunkener verweigerte Rettungsmaßnahmen

Die Wasserpolizei wurde am 16. August zu einem Mann gerufen, der im betrunkenen, suizidalen Zustand am Nagystrand von Siófok ins Wasser gegangen war und in Richtung Nordufer schwamm, informierte der Sprecher der Bezirkspolizeidirektion Somogy die Nachrichtenagentur MTI.



Als das Polizeischiff ihn etwa 600 Meter vom Ufer entfernt erreichte, schlug der 30-jährige Mann um sich, weigerte sich aus Angst ins Boot zu steigen und warf den Rettungsring von sich. Die Polizei versuchte, ihn mit einem Seil ans Ufer zu ziehen, das ließ er aber immer wieder los. Schließlich gelang es den Beamten, den aufgelösten Mann mit Hilfe der Überzeugungsarbeit eines Familienangehörigen, der mit einem zweiten Boot gebracht worden war, ins Boot zu holen und sicher an Land zu bringen. Die Polizeibeamten übergaben den Mann an Land dem Rettungsdienst und nahmen später seine Daten auf, um den Vorfall weiter zu prüfen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung