web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn wird das Hilfsprogramm für die Ukraine so lange wie nötig fortsetzen

Ungarn führt sein bisher größtes humanitäres Hilfsprogramm zur Unterstützung der kriegsgebeutelten Ukraine durch und wird es fortsetzen, solange es benötigt wird, sagte der Außenminister am Dienstag im Parlament – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Péter Szijjártó antwortete auf die Äußerungen von Liliana Grexa, der Vertreterin der ukrainischen nationalen Minderheit in Ungarn, in der Nationalversammlung, dass die ungarische Regierung ihren Standpunkt unmittelbar nach Ausbruch des Krieges deutlich gemacht habe. Sie habe die russische Militäraggression gegen die Ukraine verurteilt, stehe der Ukraine bei und werde dies auch weiterhin tun und den Menschen, die vor dem Krieg fliehen mussten, jede verfügbare Hilfe zukommen lassen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Szijjártó wies darauf hin, dass etwa 740.000 Flüchtlinge direkt oder indirekt aus der Ukraine nach Ungarn gekommen seien. Die ungarischen Behörden hätten sich um alle gekümmert, sagte Szijjártó und fügte hinzu, dass diejenigen, die einen längeren Aufenthalt im Land planten, Hilfe bei der Arbeitssuche und bei der Schulbildung ihrer Kinder erhielten. „Dies ist unsere moralische und rechtliche Pflicht“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Szijjártó wies darauf hin, dass aus Ungarn 2.000 Tonnen humanitäre Hilfe in die Ukraine geliefert worden seien und die Lieferungen so lange fortgesetzt würden, wie sie benötigt würden. Die ungarische Regierung hat darüber hinaus ein Hilfspaket im Wert von 37 Millionen Euro angeboten, um die humanitäre Lage in der Ukraine zu verbessern. Das Paket umfasst den Wiederaufbau einer Schule in der Nähe von Borodyanka (Borogjanka) in Zusammenarbeit mit der Ökumenischen Wohltätigkeitsorganisation, sobald diese die Genehmigungen der ukrainischen Behörden erhalten hat. Es beinhaltet auch die Verlegung von 44 Minderjährigen, die in örtlichen Krankenhäusern in der Provinz Tschernihiw behandelt werden, in das Budapester Heim Pál Krankenhaus, je nach der Sicherheitslage, die aufgrund der Luftangriffe unvorhersehbar ist. Ungarn hat auch angeboten, verletzte Soldaten medizinisch zu versorgen, ohne deren Zahl zu begrenzen, falls die ukrainischen Behörden um diese Form der Hilfe bitten. Ungarn hat auch Vorbereitungen getroffen, um Mobilheime für Binnenflüchtlinge nach Transkarpatien zu transportieren und hat 1.000 ukrainischen Studenten an ungarischen Hochschulen staatliche Stipendien angeboten, so der Außenminister.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen