Gefro Banner

Gepflegte Hände und Füsse

Bei Umfragen geben viele Menschen beiderlei Geschlechts an, sie würden bei einer neuen Bekanntschaft zuerst auf die Hände achten – je gepflegter diese sind, desto besser. In der Tat schenken wir unseren Händen – und erst recht unseren Füßen – nicht immer die Beachtung, die diese verdienen. Dabei sind gepflegte Hände und Füße mit nur geringem Aufwand zu erreichen.

Nägel richtig pflegen

Hände sehen nur mit gepflegten Nägeln ansprechend aus. Dabei müssen es noch nicht einmal künstliche Nägel mit aufwändigen künstlerischen Darstellungen sein, schlicht manikürte erzielen meist einen viel bleibenderen Eindruck. Nägel richtig zu pflegen ist allerdings nicht schwierig. Vor allem sollten Sie darauf achten, Ihre Nägel niemals mit einer Schere oder einem Knipser zu kürzen – dies führt meist schnell dazu, dass der Nagel splittert und brüchig wird. Stattdessen feilen Sie Ihre Nägel besser mit einer Glasfeile oder einer Mineralfeile, wobei Sie sie stets nur in einer Richtung bewegen – ein stetes Hin und Her beim Feilen führt ebenfalls zu Nagelbruch.

Unschöne Nagelhaut beseitigen

Nagelhaut bitte niemals einfach abschneiden, das hat meist unschöne Risse und fies schmerzende Entzündungen zur Folge. Stattdessen baden Sie Ihre Nägel zunächst einmal für einige Minuten in einem warmen Gemisch aus Wasser und einigen Tropfen Duschgel, um die hornige Haut aufzuweichen. Nun können Sie sie leicht mit einem wattierten Holzstäbchen zurückschieben. Bei sehr harter Nagelhaut massieren Sie abends einige Tropfen Oliven- oder Babyöl in die Haut ein, ziehen dünne Handschuhe darüber und lassen das Öl über Nacht einwirken. Mit einem speziellen Nagelhautstift entfernen Sie schließlich abgestorbene Hautschüppchen, zudem bekommt Ihre Nagelhaut eine Extraportion Pflege.

Nägel lackieren

Lackierte Nägel – besonders in einem matten oder natürlichen Farbton – wirken immer sehr gepflegt. Bevor Sie allerdings den eigentlichen Farblack auftragen, sollten Sie für einen besseren Halt sowie zum Ausgleich von Unebenheiten einen Pflegelack auftragen. Pflegelacke sehen jedoch auch pur sehr schön aus. Der Pflegelack ist nach etwa fünf Minuten getrocknet, nun können Sie, wenn gewünscht, einen tollen Farblack darüber pinseln. Der Lack trocknet übrigens schneller, wenn Sie nicht darüber pusten – die Feuchtigkeit aus Ihrer Atemluft hält den Lack entgegen der Annahme eher noch länger weich. Brüchige Nägel können mit einem Nagelhärter stabilisiert werden.

Perfekt gepflegte Hände

Bevor Sie sich jedoch ans Lackieren machen, freuen sich Ihre Hände über ein ordentliches Peeling. Bearbeiten Sie Ihre Hände mit der Peelingcreme, als würden Sie sich gründlich die Hände waschen. Anschließend waschen Sie die Cremereste unter fließendem warmen Wasser ab. Cremen Sie die Hände mit einer Glyzerinfreien Creme ein – allerdings erst, wenn der vorher aufgetragene Nagellack getrocknet ist. Anderenfalls wird der Lack aufgrund der fettenden Creme schlecht halten. Handcremes und -lotionen sollten möglichst ohne Glyzerin sein, da dieses der dünnen Haut zusätzlich Fett und Feuchtigkeit entzieht. Gönnen Sie Ihren Händen einmal pro Woche eine reichhaltige Handmaske, die über Nacht gründlich einwirken kann.

Schöne und gepflegte Füße

Unsere Füße behandeln wir oft wie ungeliebte Stiefkinder, dabei leisten sie uns unglaubliche Dienste und werden tagtäglich stark beansprucht. Höchste Zeit also, dass sie mit reichhaltiger Aufmerksamkeit bedacht werden. Die gründliche Fußpflege beginnt mit einem lauwarmen Fußbad, um Hornhaut und abgestorbene Hautschüppchen aufzuweichen. Nach dem vorsichtigen Trockentupfen tragen Sie auf die entsprechenden Stellen spezielle Cremes zur Entfernung von Hornhaut auf, anschließend lässt sich diese leichter mit einem Bimsstein abrubbeln. Hornhaut sollte besser nicht abgehobelt werden, da Sie damit sehr schnell tiefer liegende Gewebeschichten verletzen können. Ebenso wie die Hände besitzen auch die Füße nur wenige Talgdrüsen, so dass die Haut dort schnell austrocknet. Creme Sie also Ihre Füße regelmäßig mit einer reichhaltigen Pflegecreme ein. Besonders trockene Füße profitieren von einer über Nacht einwirkenden Fußmaske.

Fußnägel richtig pflegen

Da Fußnägel deutlich dicker sind als Fingernägel, können Sie diese unbesorgt mit einem Nagelknipser abknipsen. Schneiden Sie Fußnägel möglichst nicht rund, sondern zur Zehenkante gerade ab – ansonsten drohen die Nagelkanten einzuwachsen. Pflegen Sie die Nagelhaut mit einem Nagelöl und schieben Sie sie mit einem Holzstäbchen zurück. Nun können Sie die Nägel mit einer Mineralfeile glatt polieren und anschließend einen farblosen Unterlack auftragen – dieser gleicht Unebenheiten aus und beugt Verfärbungen vor. Erst auf diese Schicht folgt dann der eigentliche Farblack. Ein transparenter Überlack schließlich sorgt dafür, dass der Lack nicht absplittert.