NBH erhöht einwöchigen Einlagensatz um 200 Basispunkte auf 9,75 Prozent

Die Ungarische Nationalbank (NBH) hat am Donnerstag den Zinssatz für ihre einwöchige Einlagefazilität um 200 Basispunkte auf 9,75 Prozent erhöht – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Der stellvertretende Präsident der NBH, Barnabás Virág, sagte am späten Mittwoch, dass die Zentralbank den einwöchigen Einlagensatz am Donnerstag anheben werde und damit „entschlossen“ auf die Situation reagiere, die sich in den letzten Tagen auf den Finanzmärkten entwickelt habe. Die Zentralbank sei bereit, alle Elemente ihres Instrumentariums einzusetzen, um im Interesse der Preisstabilität zu intervenieren, sagte er. Die Situation, die sich auf den Finanzmärkten entwickelt habe, erhöhe die Inflationsrisiken und gefährde „eindeutig die Preisstabilität“, fügte er hinzu. Der Forint war am Dienstag und Mittwoch auf neue historische Tiefststände gesunken. Der Einlagensatz für eine Woche liegt nun 200 Basispunkte über dem Leitzins von 7,75 %.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden