web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Kecskemét: Mercedes investiert 1 Mrd. EUR in ungarisches Werk

Mercedes-Benz wird 400 Mrd. Forint (1 Mrd. EUR) in den Ausbau seines Werks in Kecskemét (Zentralungarn) investieren, kündigte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó an – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Mercedes wird zwei neue Elektrofahrzeugplattformen entwickeln, die es dem Unternehmen ermöglichen, in dem Werk höherwertige Modelle zu produzieren. Die Regierung unterstützt die Investition, die einen erheblichen Ausbau der Infrastruktur erfordert und neue Arbeitsplätze schafft, mit einem Zuschuss von 14 Milliarden Forint, sagte der Minister. Die Regierung wird auch einen Beitrag zu einem Ausbildungsprogramm leisten, das Mercedes in Kecskemét starten wird, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Szijjártó sagte, Ungarn sei stolz darauf, von Mercedes als wichtiger Standort betrachtet zu werden, und nannte die 14-jährige Partnerschaft zwischen dem Land und dem Hersteller eine „Erfolgsgeschichte für beide Seiten“. Die jüngste Investition von Mercedes zeige, dass die ungarische Automobilindustrie boomt, sagte Szijjártó und verwies darauf, dass die Produktion des Sektors von 3.600 Milliarden Forint im Jahr 2010 auf 9.400 Milliarden Forint im vergangenen Jahr gestiegen sei. Und sie hat nicht an Schwung verloren, so Szijjártó, denn in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 erreichte die Produktion der Autoindustrie einen Rekordwert von 4.500 Milliarden Forint. Der ungarische Automobilsektor beschäftigt 155.000 Menschen, wobei 90 % der Produktion für den Export bestimmt sind, sagte Szijjártó. Und obwohl Ungarn gemessen an der Bevölkerungszahl nur an 95. Stelle steht, ist es der 20. größte Autoexporteur der Welt, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Regierung habe hart daran gearbeitet, Ungarn „zu einem der wichtigsten Standorte der globalen Autoindustrie-Revolution und des Übergangs zu Elektrofahrzeugen“ zu machen, sagte Szijjártó. Ungarn sei neben Deutschland und China das dritte Land der Welt, in dem die Werke aller drei führenden deutschen Automobilhersteller angesiedelt seien, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen