web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarns Energiesicherheit muss gewährleistet sein

Die Energiesicherheit Ungarns müsse gewährleistet sein, sagte der Außenminister in Moskau und fügte hinzu, dass Ungarn plane, über die vertraglich vereinbarte Menge hinaus 700 Millionen Kubikmeter Erdgas zu erwerben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Szijjártó sagte, sein derzeitiger Besuch in Moskau habe einen doppelten Zweck: die Energiesicherheit Ungarns in vollem Umfang zu garantieren und zum Ausdruck zu bringen, dass Ungarn so bald wie möglich Frieden in der Ukraine wolle, so das Ministerium in einer Erklärung. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Amtskollegen Sergej Lawrow sagte er, die Regierung sei verpflichtet, die Energieversorgung Ungarns auch in der anhaltenden europäischen Energiekrise sicherzustellen. Deshalb wolle Ungarn über die vertraglich vereinbarte Menge hinaus 700 Millionen Kubikmeter Erdgas zusätzlich erwerben, und „ob es uns gefällt oder nicht, ohne russische Quellen ist das nicht möglich“, sagte er. „Tatsache ist, dass sich die physischen Gegebenheiten nicht ändern lassen und es derzeit einfach unmöglich ist, ohne russische Quellen so viel zusätzliches Erdgas in Europa zu kaufen“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Gasspeicher in Ungarn werden planmäßig aufgefüllt und decken derzeit 27,3 % des Jahresverbrauchs, während der europäische Durchschnitt bei 17,3 % liegt, sagte er. „In normalen Zeiten würde dies ausreichen und Sicherheit bieten, aber wie wir alle wissen, leben wir nicht in normalen Zeiten…“, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen