web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó: Regierung arbeitet daran, Rezession zu vermeiden

Die Aufgabe der ungarischen Regierung ist es, das Land vor der „drohenden Rezession“ in Europa zu bewahren und dafür zu sorgen, dass Ungarn auf dem Pfad des Wirtschaftswachstums bleibt, sagte der Minister für Außenpolitik und Handel am Dienstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


„Europa steuert auf eine wirtschaftliche Rezession zu“, sagte Péter Szijjártó auf dem Europäischen Innovationstag von Huawei. Er fügte hinzu, dass der Kontinent auch mit einer ernsten Sicherheitskrise konfrontiert sei. Um die Wirtschaft auf Wachstumskurs zu halten, müsse das Land „kontinuierlich ausländische Investitionen anziehen, die neue Arbeitsplätze schaffen und das Technologieniveau stetig erhöhen“, so Szijjártó. Zu diesem Zweck hätten sich chinesische Unternehmen als „ausgezeichnete Partner“ erwiesen, die mit ihren Investitionsprojekten in der derzeitigen schwierigen Situation Unterstützung leisteten, sagte der Minister. Große chinesische Unternehmen gewinnen einen immer größeren Marktanteil in Europa und bauen ihre Präsenz durch Investitionen aus, sagte er. „Es ist im Interesse Ungarns, dass mehr und mehr große chinesische Investitionen hierher kommen“, sagte er. Szijjártó bezeichnete den Bau einer Batteriefabrik durch CATL als „die größte Investition aller Zeiten in Ungarn und eine der größten in Europa“, und er nannte das Forschungszentrum und die Logistikbasis von Huawei als Einrichtungen, die dem Land „besondere Vorteile“ bringen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen