In Gánt bebte die Erde

In Gánt gingen trotz einer Stärke von 3 auf der Richterskala keine Meldungen über ein Erdbeben oder Erdbebenschäden beim Amt ein, sagte die Bürgermeisterin der Gemeinde, Ibolya Rádl Spergelné, ungarischen Medien gegenüber.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Das Erdbeben wurde am 3. November drei Kilometer südlich der Gemeinde im Naturpark Vértes vom Seismologischen Observatorium „Kövesligethy Radó“ der Ungarischen Akademie der Wissenschaften registriert. Im Bericht des Seismologen, Péter Mónus, heißt es, dass die Erdbewegung auch von der Bevölkerung bemerkt worden sei, Erdbebenschäden habe es aber offenbar nicht gegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Im Epizentrum des angezeigten Erdbebens befinden sich das Bergbaumuseum und ein Pflegeheim, deren Angestellten das Erdbeben kaum oder gar nicht bemerkt haben“, sagte die Bürgermeisterin. Das sei deshalb interessant, weil bei einem Beben der Stärke 2,8 vor drei Jahren zahlreiche Meldungen beim Amt eingegangen seien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Gemeinde Gánt mit ihrer großen deutschen Minderheit liegt 24 Kilometer von Székesfehérvár entfernt, in der Komitatsstadt wurde das Erdbeben jedoch nicht gemessen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung