Budapest: Malaysier zahlte mit gefälschten Bankcards

Die Beamten der Polizei Budapest fanden bei einem Mann mit malaysischer Staatsbürgerschaft in dessen Hotelzimmer 40 gefälschte Bankcards, heißt es auf der Homepage der Polizei am 4. Dezember 2015.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Polizeidirektion des Stadtbezirkes V. leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den 34-jährigen Mann unter dem begründeten Verdacht des dreifachen Betrugs und des achtzehnfachen versuchten Betrugs ein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Den bisherigen Ermittlungsergebnissen zufolge hat der Mann am 29. und 30. November 2015 mehrfach mit gefälschten Bankcards bezahlt, bzw. versucht, damit zu zahlen. In einem Hotel des V. Bezirks am Erzsébet tér fiel den Angestellten schließlich der Kartenmissbrauch auf. Sie verhielten sich ruhig, verständigten aber die Polizei.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Beamten konnten den Mann in seinem Zimmer stellen und fanden bei der anschließenden Durchsuchung des Zimmers insgesamt 40 gefälschte Bankcards. Der Mann wurde festgenommen und als Verdächtiger zum Verhör mitgenommen. Das zuständige Gericht ordnete am 3. Dezember 2015 Untersuchungshaft gegen den Mann an.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung