web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Orbán: Europa sollte seine Energieversorgung diversifizieren

Die langfristige Lösung für die anhaltende Energiekrise besteht darin, dass Europa so viel Energie aus so vielen Richtungen wie möglich bezieht, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán nach Gesprächen mit dem georgischen Ministerpräsidenten Irakli Garibaschwili – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Orbán unterzeichnete in Budapest ein Abkommen über eine strategische Partnerschaft mit dem Georgier Garibaschwili. In einer gemeinsamen Erklärung vor der Presse sagte Orbán, dass die Energiepreise durch die Erhöhung des Angebots sinken würden, was im grundlegenden Interesse Ungarns liege, da das Land „die Inflation bekämpft, die zu einem großen Teil durch hohe Energiepreise verursacht wird“. Es sei geplant, ein neues großes Stromleitungssystem zu errichten, das Energie aus Aserbaidschan über Georgien und Rumänien nach Ungarn liefern würde. Damit könnte ein großer Teil des Erdgases ersetzt werden, das Ungarn derzeit zur Stromerzeugung verwendet, so Orbán. Stattdessen würde Ungarn nun direkt Strom erhalten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterdessen kritisierte Orbán die „diskriminierende“ Entscheidung Brüssels, Moldawien und der Ukraine den EU-Kandidatenstatus zu gewähren, Georgien jedoch nicht. Georgien habe aufgrund seiner Anstrengungen in den letzten Jahren den Kandidatenstatus verdient, sagte der Ministerpräsident und fügte hinzu, die Entscheidung aus Brüssel sei „respektlos“ gegenüber dem georgischen Volk und der Nation. Ungarn setze sich weiterhin dafür ein, Georgien so schnell wie möglich den Kandidatenstatus zu gewähren, sagte Orbán.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen