Beziehungen zwischen Ungarn und Aserbaidschan „strategisch“

Ungarn und Aserbaidschan haben ihre Zusammenarbeit auf die Ebene einer „vorrangigen strategischen Partnerschaft“ gehoben, sagte der Ministerpräsident nach Gesprächen mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Alijew in Budapest – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die beiden Länder hätten beschlossen, die Zusammenarbeit zu verstärken, da das internationale Umfeld „gefährlicher denn je“ sei, erklärten Viktor Orbán und Alijew in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die Notwendigkeit Ungarns, seine Energieversorgung zu diversifizieren, erhöhe die Bedeutung Aserbaidschans, sagten sie und begrüßten Aserbaidschans Engagement für die Verbesserung der europäischen Energiesicherheit. Orbán sagte, der Krieg in der Ukraine und die EU-Sanktionen hätten die europäische Energiesicherheit gefährdet und „in Ungarn einen besonderen Ausnahmezustand geschaffen“. Dies habe die Bedeutung Aserbaidschans für die EU erhöht, „obwohl es bereits ein Freund Ungarns war“. Die Diversifizierung sei die einzige praktikable Lösung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Energielieferungen aus Aserbaidschan scheinen die „realistischste“ Option für die Diversifizierung der europäischen Energieversorgung zu sein, sagte er. Im Rahmen eines Abkommens würden die Erdgaslieferungen aus Aserbaidschan nach Europa bis 2027 verdoppelt, und ein weiteres Abkommen schaffe die Voraussetzungen, um auch Strom zu liefern, sagte Orbán. Beide Routen würden durch Ungarn verlaufen, was die Energiezusammenarbeit zwischen Bulgarien, Rumänien, Ungarn und der Slowakei zu einer europäischen Angelegenheit mache, die die Unterstützung der EU verdiene, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen