Gefro Banner

Ungarn: Drei Tote bei Autounfällen zu Ostern

Am Osterwochenende kam es zu zahlreichen Unfällen auf Ungarns Straßen, auch sonst hatte die Polizei an den Feiertagen alle Hände voll zu tun. Das geht aus einem Polizeibericht der Landespolizei auf deren Homepage hervor.



Von Karfreitag bis Ostermontag musste die Polizei landesweit zu 131 Unfällen mit Personenverletzung ausrücken. Bei drei Unfällen verloren 3 Personen ihr Leben, 45 Personen wurden schwer, 83 leicht verletzt. Der Osterverkehr war teilweise sehr dicht, was einige zu riskanten Überholmanövern verleitete. Einige Unfälle passierten bei schlechten Wetterbedingungen. Besonders am Ostermontag kam es zu Unfällen wegen Trunkenheit, die vermutlich auf den Brauch des Osterwassergießens und dem anschließenden Trinken von alkoholischen Getränken zurückzuführen sind.

Während der Osterfeiertage wurden 1026 Personen festgenommen, 452 Personen davon wurden auf frischer Tat ertappt, 105 Personen standen bereits auf der Fahndungsliste.
92 Personen wurden wegen des Verdachts von Trunkenheit am Steuer zur Wache gebracht. Vom 25. März 0 Uhr bis 28. März 24 Uhr nahm die Grenzpolizei 575 Personen bei illegalem Grenzübertritt fest. Gegen vier Personen wurde ein Verfahren wegen des dringenden Verdachts des Menschenschmuggels, gegen 6 Personen wegen Urkundenfälschung eingeleitet.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung