Gefro Banner

Schwere Verkehrsunfälle an Silvester in Ungarn

Die Bilanz der Ungarischen Landespolizei spricht am Silvestertag von dreiunddreißig Verkehrsunfällen mit Personenschäden, sowie zahlreichen Unfällen mit Blechschäden. Bei drei Unfällen verloren insgesamt drei Personen ihr Leben, zehn Unfälle gingen mit schweren Verletzungen einher. Dabei gab es trotz winterlicher Temperaturen keine Schneefälle, keine wetterbedingten Behinderungen, sondern schönes Wetter mit Sonnenschein und mäßigem Wind.



Die diensthabenden Polizeibeamten hatten am letzten Tag des Jahres auch anderweitig alle Hände voll zu tun: die Verkehrspolizei stand vielerorts mit Lasermessgeräten am Straßenrand und versuchte damit, den Verkehr zu entschleunigen. Bereitschafts- und Kriminalpolizei nahm landesweit innerhalb von 24 Stunden 81 Personen fest, 62 von ihnen wurden bei Straftaten ertappt und nach 10 Personen war bereits mit Fahndungsaufruf gesucht worden.

Von der Polizei wurden insgesamt 145 Personen vernommen, 58 davon wegen des dringenden Verdachts der Verübung von Straftaten, 14 Personen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. An Silvester wurden an den Grenzen fünf Personen ohne gültige Papiere aufgegriffen, teilte die Polizei auf ihrer Homepage mit.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung