Szijjártó nimmt am Projektauftakt der CAE-Gruppe teil

Der Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó nahm am Donnerstag an einer Veranstaltung teil, auf der der kanadische Spezialist für Simulationstechnologien CAE Group ein Investitionsprojekt in Ungarn ankündigte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


In Bezug auf das Projekt, für das rund 3,5 Milliarden Forint (8,6 Mio. EUR) verwendet werden, sagte Szijjártó, er sei sicher, dass Ungarn, ähnlich wie in den vergangenen Jahren, im Jahr 2022 einen Investitionsrekord aufstellen werde. Szijjártó sagte, dass die Vereinbarung, nach der die Regierung einen Zuschuss für das Projekt in Budapest und Veszprém in Westungarn bereitstellen wird, gerade abgeschlossen wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Bezug auf Investitionen in Ungarn im Allgemeinen sagte Szijjártó, dass „das technologische Niveau der Projekte, ihr digitaler Inhalt und ihr Mehrwert steigen“. Ungarn sei ein Ziel „für die modernsten Investitionen der Gegenwart, ob es sich nun um Elektroautos oder Forschungs- und Entwicklungsprojekte handelt“, sagte er. Szijjártó fügte hinzu, dass die Zahl der Arbeitsplätze im Bereich Forschung und Entwicklung inzwischen 90.000 überschritten habe. Der bilaterale Handel mit Kanada stieg in den ersten neun Monaten des Jahres um 28 %, während die ungarischen Exporte nach Kanada um 30 % zunahmen, so Szijjártó.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden