Duna House Franchise-Provisionseinnahmen fallen im 4. Quartal um 26 Prozent

Die Provisionseinnahmen des Franchisenetzes des börsennotierten Immobilienmaklers Duna House sind im vierten Quartal um 26 % auf 2,8 Mrd. Forint (7,06 Mio. EUR) gesunken, so das Unternehmen in einem vorläufigen Bericht – informiert die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Das Provisionsvolumen in Ungarn fiel um 30 % auf 1,8 Milliarden Forint, da die Zinssätze stiegen und die Kaufkraft sank, so Duna House. In Polen ging das Provisionsvolumen um 24 % auf 700 Millionen Forint zurück. Die Provisionseinnahmen der kürzlich von Duna House erworbenen Marke Realizza in Italien erreichten 100 Millionen Forint. Die Provisionseinnahmen der eigenen Büros von Duna House gingen um 24 % auf 400 Millionen Forint zurück. Das vermittelte Kreditvolumen der Gruppe stieg um 51 % auf 192 Mrd. Forint, was durch die italienische Übernahme begünstigt wurde. Das vermittelte Kreditvolumen erreichte 141 Milliarden Forint in Italien, 33 Milliarden Forint in Polen und 18 Milliarden Forint in Ungarn.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden