Hausverkäufe in Ungarn steigen im Dezember um 21 Prozent

Die Hausverkäufe in Ungarn stiegen im Dezember um 21 % auf 7.813, wie eine monatliche Schätzung des börsennotierten Immobilienmaklers Duna House zeigt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Für das gesamte Jahr erreichten die Hausverkäufe 90.840, ein Rückgang von 27 % gegenüber 2022. Nach Schätzungen von Duna House beliefen sich die Hypothekenausgaben im Dezember auf 67 Mrd. Forint (174,6 Mio. EUR), ein Anstieg um 63 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Für das gesamte Jahr gingen die Hypothekenausgaben um rund 51 % auf 586 Mrd. Forint zurück. In diesem Jahr könnten freiwillige Zinsobergrenzen bei den Kreditgebern und subventionierte Kredite für Kreditnehmer mit Kindern die Ausgaben auf 750-850 Mrd. Forint erhöhen, so Duna House.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen