web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Kovács: Regierung will auf Brüssel mit rechtlichen Schritten reagieren

Das Verfahren zur Klärung der ungarischen Erasmus-Bildungsfinanzierung zeigt, dass die Europäische Kommission die formalen Regeln des Diskurses missachtet, sagte der Staatssekretär für internationale Kommunikation – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In der Podcast-Sendung Mandiner Reakció sagte Zoltán Kovács, dass die Probleme mit der Erasmus-Finanzierung bei den jüngsten Gesprächen zwischen Tibor Navracsics, dem für EU-Ressourcen zuständigen Minister, und EU-Kommissaren „in weniger als einer Stunde“ geklärt worden seien. „Unser größtes Problem mit dem Verhalten der beiden EU-Institutionen, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament, besteht darin, dass trotz der in den Verträgen festgelegten Trennlinie zwischen den Kompetenzen der Mitgliedstaaten und den Kompetenzen der Institutionen immer wieder versucht wird, mit Hilfe von schwer fassbaren rechtsstaatlichen Kriterien in Bereiche einzudringen, in denen sie überhaupt nichts zu suchen haben“, sagte er. „Zu diesen Bereichen gehören Medien und Kultur und jetzt auch die Hochschulbildung, während es früher das Gesundheitswesen und die Migration waren“, fügte er hinzu. Kovács sagte, dass rechtliche Schritte eingeleitet werden müssen, wenn die Situation nicht schnell gelöst wird. Diese Schritte werden „in den kommenden Tagen oder Wochen“ bekannt gegeben, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen