Novák: Ohne Europa „keine Zukunft für Ungarn“

„Es gibt keine Zukunft für Ungarn ohne Europa, genauso wie es keine Zukunft für Europa ohne Ungarn gibt“, sagte die Präsidentin in einem Interview, das das Wirtschaftsportal Portfolio.hu am Samstag veröffentlichte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


„Wir sind eine unabhängige, souveräne, erwachsene Nation mit eigenen Werten und Interessen“, so Katalin Novák. Ungarn sei „nicht nur westlich orientiert, sondern seit mindestens tausend Jahren ein integraler und unveräußerlicher Teil des Westens“, sagte sie. Sie fügte hinzu, sie sei „nicht glücklich über das Hin und Her“ zwischen der Europäischen Kommission und der ungarischen Regierung, sagte aber, dass „die Souveränität des Landes geschützt werden muss“. „Wir fordern die gleiche vollwertige Mitgliedschaft und den gleichen Respekt, auf den die Bürger eines jeden Gründers (der EU) oder eines späteren Beitrittslandes ein Anrecht haben; einen festen Platz am Tisch in Brüssel“. „Es wäre gut, zu einer Zusammenarbeit zurückzukehren, die auf gegenseitigem Respekt beruht, und das erfordert in der Tat Kompromisse“, sagte Novák. Sie sagte, die EU habe sich in den letzten zehn Jahren eher geschwächt als gestärkt und liege nun „hinter den Vereinigten Staaten und Asien zurück, was ihre Fähigkeit angeht, diplomatische Interessen und Wettbewerbsfähigkeit zu fördern“. Europa habe „die gemeinsame strategische Politikgestaltung vergessen und ideologische Fragen in den Mittelpunkt gestellt“, sagte sie und fügte hinzu, dass „wir aufwachen müssen“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen