web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Präsidentin Novák: Sinkende Geburtenzahlen gefährden Ungarns Zukunft

Ungarn wird keine Zukunft haben, und die Nation kann nicht erhalten werden, wenn die Geburtenrate nicht erhöht werden kann, sagte Präsidentin Katalin Novák in einem am Donnerstag in der Wochenzeitung Mandiner veröffentlichten Interview – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Zahl der Kinder, die in Ungarn geboren werden, gehe jedes Jahr zurück, und die Zahl der Frauen im gebärfähigen Alter sei in den letzten 20 Jahren um 20 % gesunken, sagte sie. Der Staat habe die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Erziehung von Kindern nicht mit finanziellen Einbußen verbunden sei und dass Familien mit Kindern nicht unter schlechteren Bedingungen lebten als Familien ohne Kinder, sagte sie. Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten infolge des Krieges in der Ukraine hält Ungarn an seinem Engagement zur Unterstützung von Familien fest. Ungarn gebe „am Rande seiner Möglichkeiten“ aus, um diese Verpflichtung zu erfüllen, sagte sie. „Das ist keine Ausgabe, sondern die beste Investition“, sagte sie.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zur Erklärung des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Zelenskij, er sei bereit, den in der Ukraine lebenden Ungarn alle Rechte zu gewähren, die auch die Ukrainer in Ungarn genießen, sagte Novák, dieser Schritt sei „ein wichtiger Schritt nach vorn“. „Verlässlichkeit ist eine wichtige Eigenschaft von Ländern, die Mitglied der Europäischen Union werden wollen. Ich vertraue darauf, dass der ukrainische Präsident es ernst meint, was er sagt“, fügte sie hinzu. Bezüglich des schwedischen NATO-Beitritts sagte Novák: „Ich denke definitiv, dass wir die NATO-Integration Schwedens unterstützen sollten.“ Die Entscheidung liege beim ungarischen Parlament, fügte sie hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen