web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn und Aserbaidschan wollen Zusammenarbeit verstärken

Gaslieferungen von Aserbaidschan nach Ungarn könnten noch in diesem Jahr anlaufen, und die beiden Länder haben sich darauf geeinigt, dass ungarische Unternehmen beim Wiederaufbau von Berg-Karabach eine Rolle spielen sollen, sagte der Außenminister am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Péter Szijjártó sagte auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem aserbaidschanischen Arbeitsminister Sahil Babayev nach einer Sitzung des ungarisch-aserbaidschanischen Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit, dass nach der politischen Einigung „die technologischen und handelspolitischen Bedingungen es ermöglichen werden, dass die Gaslieferungen aus Aserbaidschan noch in diesem Jahr beginnen können“. Ungarn könnte in diesem Jahr etwa 100 Millionen Kubikmeter aserbaidschanisches Gas erhalten, sagte er. Szijjártó fügte hinzu, dass das Abkommen auch die Möglichkeit eines langfristigen Vertrags über die Lieferung von 1-2 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr in den kommenden Jahren beinhaltet. Im Hinblick auf die für das Projekt erforderlichen Infrastrukturentwicklungen sagte er: „Wenn die EU es mit der Diversifizierung der Gasversorgung und der Erschließung neuer Ressourcen ernst meint, dann muss sie auch die Mittel für den Ausbau der Infrastruktur in Südosteuropa bereitstellen.“ Das Abkommen werde es ungarischen Unternehmen auch ermöglichen, sich am Wiederaufbau des vom Krieg zerrissenen Berg-Karabach zu beteiligen, sagte er. Ungarische Unternehmen „sind bereit, sich am Wiederaufbau der Infrastruktur, des Gesundheitswesens und der öffentlichen Dienste zu beteiligen“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen