Áder: Welt weiter vom Erreichen der Klimaziele entfernt

Im Vergleich zu den 15 Klimazielen, die vor acht Jahren in Paris verabschiedet wurden, sei die Welt heute weiter davon entfernt, sie zu erreichen, sagte János Áder bei einem UN-Treffen zu Wasserfragen in New York – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der ehemalige Präsident der Republik, der Mitglied der Gruppe der führenden Vertreter der Wasser- und Klimapolitik ist, sagte, dass die Welt auch weiter davon entfernt sei, die Ziele für Wasser und Hygiene zu erreichen, als sie 2015 festgelegt wurden. Wachsende Bevölkerungen und ein höherer Energieverbrauch steigern die Nachfrage nach Wasser, und ausgehend von den derzeitigen Trends wird bis 2050 etwa die Hälfte der Weltbevölkerung in Regionen leben, in denen Wasser knapp ist.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Investitionen in die Wasserinfrastruktur müssen erhöht werden, so Áder. Außerdem stellte er fest, dass sich heute 32 UN-Organisationen mit Wasserfragen befassen, während es vor vier Jahren noch 28 waren, und äußerte Zweifel an der Effizienz der UN-Maßnahmen in diesem Bereich. Áder informierte die Teilnehmer über die wasserbezogenen Maßnahmen Ungarns im Zusammenhang mit der Instandhaltung des 4.000 km langen Flussdammsystems, die 41 Milliarden Forint (106 Mio. EUR), die in den letzten zehn Jahren für die biologische Vielfalt und die Entwicklung von Nationalparks ausgegeben wurden, sowie die Einrichtung des Biosphärenreservats Donau-Drau-Mura. Er fügte hinzu, dass 95 % der Abwässer nach der Behandlung wieder in die Umwelt zurückgeführt werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zu den künftigen Aufgaben gehören die Verhinderung der Wüstenbildung in Zentralungarn, die bessere Nutzung von Sonnen- und Windenergie und die Beschleunigung des Ausbaus des Wasserversorgungsnetzes, sagte er. Die Wasserkonferenz 2023 hat am Mittwoch bei den Vereinten Nationen begonnen. Áder wird am Donnerstag sprechen, während Außenminister Péter Szijjártó am Freitag eine Rede halten wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen