web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Papst Franziskus beklagt „Solisten des Krieges“

Papst Franziskus beklagte am Freitag in einer Rede in Budapest, wie „wir zusehen müssen, wie der Chor, der den Traum vom Frieden singt, von den Solisten des Krieges, die vorwärts drängen, in den Schatten gestellt wird“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Bei einem Treffen mit ungarischen Politikern, Diplomaten und anderen Würdenträgern im Büro des Ministerpräsidenten im Rahmen seines apostolischen Besuchs in Ungarn sagte der Papst, dass der Frieden nicht erreicht werde, „indem man strategischen Interessen folgt, sondern indem man eine Politik verfolgt, die sich auf die Interessen aller konzentriert, der Menschen, der Armen und der Zukunft“. Unter Berufung auf den EU-Gründer Robert Schumann sagte Franziskus: „Der Weltfrieden kann nicht bewahrt werden, ohne dass man kreative Anstrengungen unternimmt, die den Gefahren, die ihn bedrohen, angemessen sind.“ Mit Blick auf die Ukraine sagte Franziskus, die gegenwärtige Zeit berge viele Gefahren, „aber wo sind die kreativen Anstrengungen, die den Frieden sichern?“ In der internationalen Politik gehe es „mehr darum, Antagonismus zu schüren, als Lösungen zu finden … man verfällt in eine Art kriegerischen Infantilismus“, so der Papst. In Bezug auf die Rolle Europas sagte er, es solle „die Verlorenen herbeirufen, die Völker umarmen und niemanden als ewigen Feind betrachten“. Mit Blick auf die Gründerväter der Gemeinschaft sagte er, sie hätten es verstanden, ihren Blick „über nationale Grenzen und unmittelbare Bedürfnisse hinweg zu richten … und Einheit zu schaffen, anstatt Spaltungen zu vertiefen“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen