web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó: Ungarn und Serbien sind historische Freunde

Die einstige historische Feindschaft zwischen Ungarn und Serbien hat sich in eine historische Freundschaft zwischen den beiden Ländern verwandelt, sagte Außenminister Péter Szijjártó bei einer Kundgebung in Belgrad – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In seiner Rede vor einer Versammlung der regierenden Serbischen Fortschrittspartei (SNS) sagte Szijjártó auf Serbisch: „Die ungarische Nation betrachtet heute die serbische Nation als ihren Bruder.“ Szijjártó sagte, die Freundschaft, die sich zwischen den beiden Nationen entwickelt habe, sei Aleksandar Vučić zu verdanken, „Ihrem Präsidenten“. „Unter der Führung Ihres Präsidenten behandelt Serbien die ungarische Gemeinschaft in der Vojvodina in einer Weise, die der ganzen Welt als Vorbild dient“, sagte Szijjártó. Beide Länder stünden vor ähnlichen Herausforderungen, darunter „hemmungslose Angriffe des internationalen liberalen Mainstreams“ wegen ihres beharrlichen Eintretens für ihre nationalen Interessen. „Sie greifen uns an, weil wir den Frieden in der Ukraine wollen und es ablehnen, uns an der Eskalation des Krieges zu beteiligen, und … jedes Diktat aus dem Ausland über unsere Angelegenheiten ablehnen“, sagte Szijjártó. Er sagte, die Angriffe würden auch in Zukunft nicht aufhören, weil die Liberalen „nicht verdauen können, dass wir Ungarn und Serben unseren eigenen nationalen Weg gehen und erfolgreich sind“. „Aber wir werden ihnen nicht nachgeben, sondern ausharren“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen