web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Landwirtschaftsminister wirbt in Straßburg für ungarische Honigproduktion

Die europäischen Imker seien von „mehreren Maßnahmen der EU betroffen, die eine verzerrende Wirkung auf den Honigmarkt haben“, sagte Landwirtschaftsminister István Nagy am Montag bei einer Veranstaltung in Straßburg – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Nagy und der Fidesz-Europaabgeordnete Balázs Hidvéghi stellten auf der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem ungarischen Imkerverband organisiert wurde, auch die ungarische Honigproduktion vor. Nagy sagte, dass ein Handelsabkommen mit den südamerikanischen Mercosur-Ländern, deren Quote für steuerfreie Exporte in den letzten Jahren deutlich erhöht wurde, sowie „billige chinesische Importe“ die Ursache für die Schwierigkeiten der EU-Imker seien. Er betonte, dass gepanschte Honigprodukte meist aus China kämen, aber „die EU versäumt es, Sanktionen anzuwenden“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hidvéghi forderte Regelungen „zur Förderung der Interessen der europäischen Honigbauern und zum Schutz der Kunden“. Er sagte, die europäischen Kunden sollten ermutigt werden, nationale Produkte von kleinen Erzeugern zu kaufen, anstatt „billigen Honig von minderer Qualität“. Er schlug vor, dass die EU eine strengere Kennzeichnung von Honigerzeugnissen vorschreiben sollte, aus der die Herkunft eindeutig hervorgeht. Er rief seine Kollegen im Europäischen Parlament zur Zusammenarbeit auf, um zu verhindern, dass „externe Akteure die europäischen Märkte beherrschen und uns minderwertige Produkte aufzwingen“, sagte er. Er sprach über Ungarns tausendjährige Traditionen in der Honigproduktion und wies darauf hin, dass das Land eine Vorreiterrolle in der europäischen Bienenzucht einnehme. Die Europäische Union sei der zweitgrößte Honigerzeuger der Welt, sagte er und fügte hinzu, dass „wir alles tun müssen, um diesen Sektor zu schützen“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen