web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó: Regierung weiß von vier ungarischen Geiseln in Gaza

Die Regierung weiß von vier Geiseln ungarischer Nationalität oder Herkunft im Gazastreifen, darunter zwei Kinder. Die Regierung unternimmt alles, um sie in Sicherheit zu bringen, und es gibt keine Berichte über ungarische Todesopfer, sagte Außenminister Péter Szijjártó am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Allen ungarischen Staatsbürgern, die sich vorübergehend in Israel aufhielten, sei die Ausreise angeboten worden, und alle, die darum gebeten hätten, seien nach Hause gebracht worden, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums, in der der Minister vor seiner Abreise nach Eriwan zitiert wurde. Er wies darauf hin, dass Israel dabei sei, die Geiseln zu identifizieren, und fügte hinzu, dass die Regierung kürzlich drei Anfragen erhalten habe, die sich auf Personen ungarischer Herkunft und ungarischer Staatsbürgerschaft unter den Geiseln bezogen. Zwei Personen wurden am Dienstag als ungarische Staatsbürger identifiziert, eine am Mittwoch, während Informationen über eine Person ungarischer Herkunft am Donnerstag auftauchten, sagte er. Ungarn stehe in ständigem Kontakt mit der israelischen Task Force zur Befreiung der Geiseln und den Behörden sowie mit den betroffenen Familien, sagte er. Szijjártó sagte, die Regierung habe alle möglichen Schritte unternommen, um die Geiseln zu befreien, und „wir hoffen aufrichtig, dass die israelischen Behörden und Organisationen, die eine Rolle bei ihrer Freilassung spielen, erfolgreich sind.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen