web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn lehnen weitere Finanzierung der Ukraine ab

Zwei Drittel der Ungarn lehnen eine weitere Finanzierung der Ukraine ab, bis Ungarn die ihm zustehenden EU-Gelder erhält. Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Nézőpont-Instituts hervor. Darüber hinaus lehnen drei Viertel der Befragten die Übergabe von zusätzlichen 20 Milliarden Euro für Waffen ab – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Umfrage unter 1.000 Erwachsenen wurde vom 20. bis 22. November im Zusammenhang mit der letzten Regierungsumfrage der Nationalen Konsultation durchgeführt. Nézőpont wies darauf hin, dass Brüssel beabsichtige, der Ukraine weitere 50 Milliarden Euro zukommen zu lassen, doch die Regierung verweigere ihre Zustimmung, solange Ungarn seine EU-Gelder nicht erhalte. Und anstatt 20 Milliarden Euro für Waffen auszugeben, würde die Regierung Initiativen zur Förderung eines Waffenstillstands unterstützen, so der Think-Tank. 69 % der Befragten sprachen sich dagegen aus, der Ukraine zusätzliche finanzielle Unterstützung zu gewähren, solange Ungarns EU-Mittel nicht freigegeben sind, während 74 % die 20 Milliarden Euro für Waffen ablehnten. 95 % der regierungsfreundlichen Wähler stimmten der friedensfreundlichen Haltung der Regierung zu, während dies auch auf 48 % der linken Oppositionswähler zutraf. Die Wähler von Mi Hazánk lehnten den Kauf von Waffen für die Ukraine mit 89 % ab.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen