Neue Leopard 2A7-Panzer treffen in Ungarn ein

Eine neue Charge von Leopard-2A7-Kampfpanzern ist am Mittwochmorgen auf dem Armeestützpunkt Tata in Nordungarn eingetroffen, so der Verteidigungsminister, der hinzufügte, dass die Panzer „dem Schutz des ungarischen Volkes dienen werden“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


„Die ungarische Militärreform läuft auf Hochtouren, und es treffen weiterhin erstklassige Fahrzeuge ein“, erklärte Kristóf Szalay-Bobrovniczky auf Facebook. Nach Angaben des Militärportals honvedelem.hu wurden am Mittwoch drei Leopard 2A7HU-Panzer an Tata geliefert, zusätzlich zu den fünf, die bereits in der dortigen Basis in Dienst gestellt wurden. Ungarn hat insgesamt 44 Leopard-Panzer beschafft, die bis 2028 geliefert werden sollen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen