Gefro Banner

Drogenfund in Budapest

Die Budapester Polizei beschlagnahmte am Wochenende bei einer Hausdurchsuchung große Mengen an Drogen. In der polizeilichen Mitteilung heißt es, dass es sich um fast 17 Kilogramm Rauschgift handelt, darunter Marihuana, Haschisch, LSD-Blotter und Ecstasy.



Der Hausdurchsuchung war eine Verkehrskontrolle am 23. Februar 2017 in der Andrássy út von Budapest vorausgegangen, bei der die Polizisten mehr als ein Kilogramm Marihuana im Fahrgastraum des Pkw von Olivér M. entdeckten. Bei einer genaueren Kontrolle des Fahrzeuges kamen weitere Drogen, sowie Samen für entsprechende Pflanzen zum Vorschein.

Die Verkehrspolizei übergab den Fall an die Spezialisten der Drogenfahndung. Diese ermittelten den vermutlichen Dealer des Mannes und erwirkten einen Durchsuchungsbefehl für die Wohnung von Gábor B. im 15. Stadtbezirk. Beim Eintreffen der Beamten entfernte sich gerade ein Mann, ein vermeintlicher Käufer, von der Wohnung. Bei der Durchsuchung der Kleidung von Péter N. wurden 104 Gramm Marihuana entdeckt.

In der Wohnung von Gábor B. wurden bei der Durchsuchung die großen Mengen an Drogen sichergestellt. Die drei Männer wurden zur Vernehmung in die Bezirkspolizeidirektion des 6. Stadtbezirks verbracht und als Verdächtige vernommen. Gegen die verdächtigen Personen wurde ein Untersuchungsverfahren eingeleitet. Die Polizei beantragte für alle drei Untersuchungshaft.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung