Gefro Banner

33 Wasserrettungen an einem Tag

Einen Zehn-Jahres-Rekord vermeldet die Wasserpolizei am Balaton: 33 Personen, darunter ein vierjähriges Kind und ein 80-Jähriger, wurden an nur einem Tag aus Lebensgefahr gerettet. In vier Fällen hätten sich Tragödien ereignet, falls die Helfer nur um Minuten verspätet eingetroffen wären, vermeldet László Horváth, Oberstleutnant und Chef der Wasserpolizei am Balaton gegenüber der Tageszeitung Somogyi Hírlap.

So trieb der Wind vor dem Siófoker Hafen ein Tretboot mit fünf Kindern ab, 600 Meter vor Sóstó wurde ein Drachensurfer vor dem Ertrinken bewahrt. Bei Zamárdi kenterte ein Segelboot, auch diese Personen konnten dank der schnellen Polizeihilfe gerettet werden.

Am Balaton-Südufer sorgt vor allem stark aufkommender Südwind für gefährliche und unerwartete Wassersituationen. Der Polizeichef bittet die Badenden dringend, die Warneinrichtungen am Strand aufmerksam zu beachten.