Gefro Banner

MOL verschiebt Pläne zum Raffinerieausbau

Die ungarische Mineralölgesellschaft MOL hat Pläne zum Bau einer neuen Hydrocrack-Anlage zur Erdölverarbeitung  in seiner Raffinerie in Százhalombatta um zwei Jahre nach hinten verschoben. Die Fertigstellung ist nunmehr für das Jahr 2013 geplant.

Als Grund nennt Vorstandsvorsitzender György Mosonyi gegenüber der Agentur Reuters die angespannte wirtschaftliche Lage. Pläne zum Ausbau bestehender Raffinerien im kroatischen Rijeka und Sisak seien dagegen nicht gefährdet, so Mosonyi.

Schreibe einen Kommentar