Bosch beginnt mit Standortwechsel von Wales nach Ungarn

Der Komponentenhersteller Bosch Group, zweitgrößter ausländischer Arbeitgeber in Ungarn, hat damit begonnen seine Produktion von Wales nach Ungarn zu verlagern. Dies geht aus einem Bericht der Zeitung Napi Gazdaság hervor. Das Unternehmen plane die Schaffung von insgesamt 400 Arbeitsplätzen am Standort Miskolc und eine geringe Ausweitung der Beschäftigtenzahl in Hatvan. Die erste Produktionslinie aus Wales werde im August 2010 in Ungarn erwartet, so ein Sprecher von Bosch. Der komplette Umzug soll im Sommer 2011 abgeschlossen sein. Die Firma hatte die Verlagerung seiner Aktivitäten von Wales nach Ungarn Mitte Januar angekündigt und mit den um bis zu 65 Prozent niedrigeren Arbeitskosten begründet. Insgesamt 900 Arbeitnehmer in Wales verlieren ihren Job.

Schreibe einen Kommentar