web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Worauf muss beim Umzug in eine andere Stadt geachtet werden?

Ein Wohnortwechsel ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Zu den häufigsten Gründen für den Umzug in eine andere Stadt zählen neben einem neuen Arbeitsplatz der Auszug aus dem Elternhaus sowie ein Neuanfang im Ausland. Damit der Umzug reibungslos abläuft, muss vorher einiges organisiert werden.

Schlüsselübergabe für neue Wohnung vor/nach Umzug

Möbelstücke und Umzugskartons transportfähig machen

Vor dem Einzug in die neue Wohnung müssen Möbelstücke für den Transport vorbereitet und Umzugskartons gepackt werden. Falls eine Umzugsfirma den Umzug übernimmt, ist es sinnvoll, diese rechtzeitig zu beauftragen und die Preise verschiedener Umzugsunternehmen zu vergleichen. Haushaltsgegenstände, die in den Wochen vor dem Umzug nicht mehr benötigt werden, können bereits in Kisten und Kartons verpackt werden, um am Umzugstag Zeit zu sparen. Die sorgfältige Beschriftung der Umzugskartons erleichtert den Umzug und erspart das Suchen nach bestimmten Gegenständen. Beim Ausräumen der Wohnung sollten Dachboden, Keller und Schuppen nicht vergessen werden. Abhängig von der Entfernung zur neuen Wohnung nimmt ein Umzug mehrere Stunden oder einen ganzen Tag in Anspruch. Falls die Wohnung in der Innenstadt, an einer viel befahrenen Straße oder in einem Wohngebiet liegt, sollte der benötigte Platz zum Be- und Entladen des Möbelwagens rechtzeitig durch das Aufstellen entsprechender Schilder gekennzeichnet werden. Eine Sondergenehmigung zum Parken am Umzugstag wird von der jeweiligen Kommune ausgestellt. Sobald alle Möbelstücke und Umzugskartons in den Möbelwagen verladen sind, wird die alte Wohnung bei einem Rundgang auf vergessene Gegenstände kontrolliert.

Wohnungsübergabe mit dem Vermieter vereinbaren

Die Übergabe der Wohnung erfolgt meist an den Vermieter. Zeugen (Familienangehörige oder Freunde) sind eine wichtige Unterstützung bei der Wohnungsübergabe. Um Missverständnisse auszuschließen, sollte das Übergabeprotokoll von einem Zeugen mitunterschrieben werden. Verpflichtungen wie Endreinigung oder Renovierung sind im Mietvertrag festgelegt und müssen am Auszugstag erledigt sein. Zusätzliche Vereinbarungen können im Übergabeprotokoll festgehalten werden. Da günstige Wohnungen vor allem in den Großstädten rar sind, sollte bereits 3 bis 4 Monate vor dem geplanten Umzug mit der Suche begonnen werden. Bei führenden Mietimmobilienplattformen wie sowohnt.de kann aus einer Vielzahl an Mietwohnungen, Appartements und WG-Zimmern das passende Wohnobjekt gefunden werden. Durch Inserieren von eigenen Immobilien auf diesem Portal finden Vermieter geeignete Nachmieter. Mit der richtigen Umzugsplanung wird am Auszugstag viel Zeit gespart. Es lohnt sich deshalb, eine Checkliste zu erstellen, in der alle zu erledigenden Dinge aufgeführt sind und die Punkte nach Erledigung abzuhaken. Dadurch ist gewährleistet, dass nichts vergessen wird und der Umzug gestaltet sich stressfrei.