Ungarns Wirtschaft wächst um 5 Prozent

Das jährliche BIP-Wachstum Ungarns beschleunigte sich im vierten Quartal 2018 auf 5%, informierte das Statistische Zentralamt (KSH) in einer ersten Lesung der Daten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Quote lag deutlich über der Schätzung von 4,5% der von der Wirtschaftszeitung Világgazdaság befragten Analysten. Das Wachstum beschleunigte sich von 4,9% in Q3 und Q2 auf 4,8% für das Gesamtjahr. KSH sagte: „Die meisten Wirtschaftszweige haben zum Wachstum beigetragen; marktwirtschaftliche Dienstleistungen in hohem Maße“.

Finanzminister Mihály Varga kommentierte die neuen Daten in einer Erklärung seines Ministeriums und sagte, dass der große Beitrag der Dienstleistungen zum BIP-Wachstum im vergangenen Jahr durch eine Sechsjahresvereinbarung über Mindestlohnerhöhungen in Verbindung mit Lohnsteuersenkungen unterstützt wurde, die die Regierung zuvor mit Arbeitgebern und Gewerkschaften erreicht hatte.



Der Bausektor, unterstützt durch staatliche Maßnahmen zur Förderung des Wohnungsbaus, habe die Produktionsbereiche der Wirtschaft angehoben. Die Weltwirtschaft und die Region seien mit „politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit“ konfrontiert, sagte Varga und stellte fest, dass die Europäische Kommission kürzlich ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in der Europäischen Union gesenkt habe. „Um die hohe Wachstumsrate in Ungarn zu halten und mindestens zwei Prozentpunkte über dem EU-Durchschnitt zu bleiben, trägt die Regierung mit einer Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit bei und arbeitet an einem Aktionsplan zum Schutz der Wirtschaft“, fügte er hinzu.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung