Investitionsvolumen in Ungarn stieg 2018 um 17,0 Prozent

Das Investitionsvolumen in Ungarn sei im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 16,9% gestiegen, so das Statistische Zentralamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Wachstum verlangsamte sich von 22,1% im dritten Quartal. Die Bauinvestitionen stiegen im vierten Quartal um 24,0% und die Investitionen in Maschinen um 8,9%. In absoluten Zahlen erreichten die Bauinvestitionen 1.853,2 Mrd. Forint (5,86 Mrd. EUR) und die Maschineninvestitionen 1.298,4 Mrd. Forint im Berichtszeitraum.

Die Investitionen im verarbeitenden Gewerbe stiegen um 18,5% auf 844,2 Mrd. Forint in absoluten Zahlen, und die Immobilieninvestitionen stiegen um 21,0% und lagen bei 536,9 Mrd. Forint. Die Investitionen in den Logistiksektor stiegen um 44,0% auf 594,9 Mrd. Forint, die Investitionen in den Bereichen Handel und Kfz-Reparatur sanken um 5% auf 135,8 Mrd. Forint und die Investitionen in die öffentliche Verwaltung und Verteidigung sanken um 3,1% auf 200,0 Mrd. Forint.



Das Investitionsvolumen in Ungarn stieg im Gesamtjahr um 17,0% auf 8.495,0 Mrd. Forint. Die Investitionen in das verarbeitende Gewerbe stiegen um 6,3% und lagen bei 2.233,1 Milliarden Forint. Die Investitionen in den Logistiksektor stiegen um 33,5% auf 1.429,4 Milliarden Forint, und die Investitionen in Immobilien stiegen um 17,3% auf 1.407,3 Milliarden Forint, informierte KSH.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung