Ungarn: BIP steigt um 5,3 Prozent

Das ungarische BIP wuchs im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 5,3%, sagte das Statistische Zentralamt (KSH) in einer ersten Lesung der Daten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Rate lag über der Schätzung von 5,1% der Analysten, die von der Wirtschaftsinformationsseite Portfolio befragt wurden. Analysten teilten MTI mit, dass in den kommenden Quartalen mit einer allmählichen Abschwächung gerechnet wird. Gergely Suppan von der Takarékbank stellte fest, dass die Produktion, insbesondere der Bauindustrie, in einem schnellen Tempo zugenommen hatte und die Beschleunigung der Einzelhandelsumsätze zeigte, dass der Konsum immer noch stark war. Der Rückgang der Außenhandelsbilanz schwächte die Wirtschaftsleistung aufgrund der schwungvollen Industrieproduktion in geringerem Maße.

Péter Virovácz von der ING Bank sagte, dass die ungarische Wirtschaft immer noch gut läuft und Ungarn aufgrund der neuen Daten an die Spitze der EU-Performer rückt. Dennoch könnte das Wachstum für das Gesamtjahr 2019 an Dynamik verlieren.



Gábor Regős vom Wirtschaftsforschungsinstitut Századvég sagte, dass die ungarische Wirtschaftsentwicklung in einem weniger positiven äußeren Umfeld stattgefunden habe, insbesondere wenn es um das wichtigste Exportland Ungarns, Deutschland, ging. Für das Gesamtjahr prognostiziert er auf Basis der heutigen Daten ein Wachstum von knapp über 4%.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung