Ungarn: Regierung erweitert Programm zur Exportförderung

Die Regierung hat weitere zehn Unternehmen als wichtige Partner in ein Programm zur Förderung der ungarischen Exporte einbezogen, sagte Außenminister Péter Szijjártó bei einer Zeremonie, bei der Kooperationsabkommen mit den neuen Partnern unterzeichnet wurden – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Szijjártó sagte, dass die 19 Teilnehmer des Programms, darunter auch Neueinsteiger, im vergangenen Jahr Waren im Wert von insgesamt 213 Mrd. Forint (657 Mio. EUR) exportiert hätten, was einer Steigerung von 8% gegenüber 2017 entspricht. Neue Teilnehmer des Programms sind Agrofeed, Control-X Medical, FF Fémfeldolgozó, Gemtech, Jász-Plasztik, Kerox, Pick Szeged, Sanametal, Vajda Papír und Wellis.

Szijjártó stellte fest, dass die ungarische Wirtschaftsleistung im ersten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 um 5,3% gestiegen ist, unterstützt durch ein Exportwachstum von 6,4%. Ungarn sei unter den größten Exporteuren der Welt an 34. Stelle und er sagte, dass die Regierung im April eine nationale Exportstrategie verabschiedet habe, die darauf abziele, den Anteil ungarischer Unternehmen an den nationalen Exporten zu erhöhen und ungarischen Marken auf internationalen Märkten zu helfen.



Er fügte hinzu, dass die Eximbank eine entscheidende Rolle bei diesen Bemühungen spielte; die Bank hat 1.604 Kunden und hat fünf Jahre in Folge Kredite in Höhe von jährlich 300 Milliarden Forint vergeben. Die Regierung hat auch eine Strategie verabschiedet, um ungarische Unternehmen bei Investitionen in anderen Ländern zu unterstützen, damit ihre im Ausland erzielten Gewinne für die Finanzierung von Entwicklungsprojekten im Inland verwendet werden können, sagte Szijjártó. Er fügte hinzu, dass die Regierung 10 Milliarden Forint für die erste Phase des Programms bereitgestellt hat und demnächst das erste Angebot abgeben wird.

Szijjártó stellte fest, dass die ungarische Regierung ihren ersten Vertrag über gebundene Hilfskredite in Afrika mit den Kapverden im Wert von 50 Millionen Dollar unterzeichnet hatte. Ähnliche Abkommen wurden mit 10 weiteren Ländern geschlossen, um ungarische Investitionen im Wert von insgesamt 356 Milliarden Forint zu erleichtern, fügte er hinzu.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung