Hunderte Wildschweine durch Schweinegrippevirus im Wildpark Budakeszi getötet

Hunderte von Wildschweinen, die durch das afrikanische Schweinegrippevirus getötet wurden, wurden im Wildpark von Budakeszi vor den Toren Budapests gefunden, sagte der ungarische Tierarztchef Lajos Bognár – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Gebiet müsse vollständig von seinem Wildschweinbestand geräumt werden, um die Krankheit zu bekämpfen, sagte Bognár. Es ist sicher, dass das Virus vom Menschen in das Gebiet übertragen wurde, weil es dort im natürlichen Lebensraum nicht vorhanden ist, sagte er. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Budakeszi und den infizierten Gebieten in Ostungarn, so dass sich das Virus nicht verbreitet hat.



Experten sind im Einsatz, um sicherzustellen, dass das Virus im Gebiet des Wildparks eingegrenzt ist, und eine Suche nach Kadavern außerhalb des Gebietes hat bereits begonnen, sagte er. Alle Wildschweine, die von Jägern in benachbarten Gebieten geschossen wurden, werden ebenfalls kontrolliert, fügte er hinzu. Bognár sagte, dass Desinfektionsmittel allen Landwirten kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung