Schließung der Mülldeponie in Királyszentistván gefordert

Die Bürgermeister von Balatonfűzfő, Papkeszi, Királyszentistván und Vilonya richteten gemeinsam einen Brief an die Aktiengesellschaft für Nationale Müllkoordinierung, in dem sie feststellten, dass die Probleme im Zusammenhang mit dem Betrieb der Müllverwertungsanlage in Királyszentistván weiterhin bestehen. Die angewandten Technologien sind unzureichend und führen zu Umweltschäden. „Deshalb fordern wir die Schließung der gesamten Anlage, wir sind in diesem Zusammenhang auch bereit, bis vor Gericht zu gehen.“



Den Bürgermeistern und Einwohnern der Region zufolge gibt es von Anfang an Probleme mit dem Müllverarbeitungsbetrieb, der vor sieben Jahren eröffnet wurde. Die Einwohner haben Angst um ihre Gesundheit und um die Sauberkeit des Balaton. Neben dem beißenden Geruch, der von der Anlage ausgeht, waren wohl das Feuer im August und der damit einhergehende gifte Qualm der letzte Tropfen, der das Fass der Geduld der Einwohner zum Überlaufen brachte.