Gefro Banner

Nachtclub nahm Ausländer als Geiseln

Im Milady Night Club in Budapest sind nach einem Bericht des Internetportals index.hu zwei Mitglieder des Internationalen Fußballverbandes (FIFA) als Geiseln genommen worden, weil sie die ihrer Ansicht nach überhöhte Rechnung von einer halben Million Forint (etwa 1700 Euro) nicht bezahlen wollten. Drei Männer ließen die Ausländer in der Nacht zum Sonntag so lange nicht gehen, bis sie ihre „Rechnungen“ beglichen hatten. Sie begleiteten ihre Gefangenen einzeln zu einem Bankautomaten und bekamen so mehr als 400 000 Forint. Die Polizei leitete inzwischen gegen die mutmaßlichen Täter ein Verfahren wegen Menschenraubs ein. Es wurden Haftbefehle beantragt.

Der Chef der Polizei-Abteilung für organisierte Kriminalität, Oberstleutnant Imre Gulyás sagte gegenüber Index, dass die beiden Gäste des Nachtklubs nur zwei Erfrischungsgetränke bestellt hatten, an ihrem Tisch jedoch zwei Frauen des Klubs Platz genommen hatten, deren Bestellung sie ebenfalls begleichen sollten. Die Männer wurden zwischen 23.00 und 4.00 Uhr gefangen gehalten.

Der Milady Night Club am Szent István Ring 13 steht auf der Schwarzen Liste der Budapester Vergnügungsstätten. Mehrere Internetforen haben Ausländer schon darauf hingewiesen, dass unter anderem diese Adresse gemieden werden sollte.