Ausgangssperre ist in Kraft getreten

Die Ausgangssperre in Ungarn ist in Kraft getreten, sagte der operative Vorstand, der die Reaktion auf die neue Coronavirus-Epidemie koordiniert, am Samstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI. Die Polizei informiere die Menschen über die neuen Regeln auf „hilfreiche, einfühlsame und wahrhaftige Weise“, sagte Róbert Kiss, ein Beamter des Notfallzentrums des Ausschusses, auf einer Online-Pressekonferenz und dankte der Öffentlichkeit für ihre Zusammenarbeit.



Er sagte, dass die Krankenhäuser ab Montag beauftragt werden, eine straffe Verwaltung der Versorgung mit militärischer Präzision zu gewährleisten. Die Beschaffung von medizinischem Material werde fortgesetzt, wobei 27 Tonnen persönlicher Schutzausrüstung bereits erhalten worden seien und zwei Flugzeuge 3.270.000 weitere Stücke bringen sollen, fügte er hinzu.

Staatssekretär Csaba Dömötör erklärte gegenüber MTI, dass die ungarische Regierung die Öffentlichkeit über die wichtigsten Aspekte der am Samstag wegen des neuartigen Coronavirus eingeführten Ausgangssperre im Fernsehen, im Internet, auf Plakatwänden und per Telefon informiert. In den Telefongesprächen wird auch darauf hingewiesen, dass Supermärkte und Apotheken nur für Ungarn ab 65 Jahren zwischen 9.00 Uhr morgens und mittags geöffnet sind.