Szijjártó: Regierung will Exportschutzprogramm starten

Die Regierung hat beschlossen, im Rahmen ihres Aktionsplans zum Schutz der Wirtschaft ein Exportschutzprogramm mit einem Budget von 25 Milliarden Forint (72,1 Mio. EUR) aufzulegen, sagte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Von der Gesamtsumme werden 23 Milliarden Forint für große Unternehmen zur Verfügung stehen, die Investitionen „an jedem entfernten Punkt der Welt“ planen, während kleine Unternehmen von den verbleibenden 2 Milliarden Forint Zuschüsse von bis zu 50 Millionen Forint erhalten könnten, um den Zugang zu den Exportmärkten zu erleichtern, sagte der Minister.

Das Programm ergänzt ein Exportförderungsprogramm, das aus einem Budget von weiteren 25 Milliarden Forint finanziert und am vergangenen Freitag gestartet wurde und darauf abzielt, Unternehmen zu unterstützen, die in Nachbarländern investieren, sagte Szijjártó. Der Minister sprach bei einer Zeremonie, bei der Vertreter von acht Unternehmen (Alpha-Vet, Bábolna Tetra, Hell Energy, HungaroControl, Ilcsi Szépítő Füvek, Meditop, Silveria Elektronikai und Tungsram Operations) Vereinbarungen zur Teilnahme am Regierungsprogramm unterzeichneten.