Gefro Banner

Kabeldiebe verursachen schweren Stromschlag

Ein Techniker der S-Bahn in Budapest ist am am Freitag nur knapp dem Tod entgangen, als er nach einem Kabeldiebstahl den Schaden vor Ort besichtigte. Durch ein loses Kabel, das Diebe für den Abtransport durchgeschnitten hatten, erlitt der Mann einen Schlag durch 1100 Volt Gleichstrom. Er war mit einem Lichtmast in Berührung gekommen, auf dem das unter Strom stehende, losgetrennte Kabel hing. Der Techniker wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Diebe hatten 55 Meter Kabel gestohlen und weitere 55 Meter für den Diebstahl vorbereitet. Der materielle Schaden beläuft sich auf 1,3 Millionen Forint (etwa 5000 Euro), berichtet das Budapester Verkehrsunternehmen. Kabeldiebstähle kommen in Ungarn letzter Zeit immer häufiger vor.