Gefro Banner

Kabeldiebstahl bei Zalaegerszeg

Der Landwirt Szabolcs Gyergyák aus der Gemeinde Ságod erstattete Anzeige bei der Polizei in Zalaegerszeg, weil ihm zum wiederholten Mal Teile des Elektrozaunes rund um seinen einhundert Hektar großen Ackerboden gestohlen wurden. Die Polizei leitete am 8. Mai die Ermittlungen ein und sucht bisher ohne Erfolg nach den Tätern.

Der Landwirt hatte seinen mit Mais bestellten Acker im Jahre 2012 komplett eingezäunt, um sich gegen Wildschäden zu schützen und musste dabei tief in die Tasche greifen. Im März stellte er das erste Mal fest, dass Diebe vier Reihen der Elektrozaunkabel herausgeschnitten hatten. Der Schaden betrug einige Hunderttausend Forint.

Im Mai wurde der Landwirt das zweite Mal Opfer von Dieben, jetzt stahlen sie zwei Reihen des Elektrozaunkabels, insgesamt 4000 Meter Kabel. Der Mann hofft, dass die Täter gefasst werden. Der Landwirt hatte individuell gefertigte Kabel für seinen Zaun verwendet, die leicht zu erkennen sind. Außerdem setzen die Jagdgenossenschaft und die Selbstverwaltung im Kampf gegen illegale Müllentsorger in dieser Region eine ganze Reihe mobiler Kameras ein und vielleicht kann die Polizei bei der Auswertung der Aufnahmen Hinweise auf Verdächtige finden.

Gyergyák denkt darüber nach, seinen Elektrozaun mit GPS-Sendern auszustatten, um die Diebe fernzuhalten.