Gefro Banner

Weniger Gäste in Zalakaros

Der an sich stark frequentierte Badeort Zalakaros (Komitat Zala) muss zum Jahreswechsel einige Einbußen hinnehmen. Gerechnet wird mit zehn Prozent weniger Gästen zu Silvester als am letzten Tag des Vorjahres erfuhr die Nachrichtenagentur MTI von den Hotelchefs der Stadt. Auch in den Kurhotels gibt es kein volles Haus, sagte der Direktor von DHSR Héviz und Aqua Hotels, György Fekete. In den zwei Häusern lag die Auslastung bei 70 Prozent, 30 von 425 Zimmern blieben leer.

Zu Weihnachten meldeten die beiden Kurhotels 65 Prozent Auslastung, vor allem weil weniger ungarische Gäste anreisten als in den zurückliegenden Jahren. Der Gästekreis werde immer internationaler, hieß es. Während früher 80 Prozent der Touristen vom deutschen Sprachraum kamen – Deutsche, Österreicher und Schweizer -, waren es in den letzten Jahren immer mehr Russen und Israelis. Für Silvester hatten auch Ukrainer und Spanier gebucht.

Eine Besonderheit dieses Jahreswechsels ist nach den Worten Feketes, dass 150 russische Gäste das alte Jahr im Festetics-Schloss feiern, wo neben gastronomischen Spezialitäten eine Operettengala, Folklore-Programme und auch Auftritte von russischen Künstlern die Unterhaltung bestritten. Das zurückliegende Jahr habe sich sowohl bei den Einnahmen als auch bei der Gästezahl in Zalakaros gut gestaltet, sagte Fekete.

Auch in anderen Hotels gingen die Buchungen generell zurück Das Freya und das Karos Spa hatten zehn Prozent weniger Buchungen zu verkraften. Das Napfény rechnete sogar mit 40 Prozent weniger Gästen.