Gefro Banner

Von Degas bis Picasso – Ausstellung in Budapest

Meisterwerke aus der Sammlung des Moskauer Puschkin-Museums zeigt das Budapester Museum der schönen Künste von diesem Freitag unter dem Titel „Von Degas bis Picasso“ an dem Publikum. Die 55 Kunstwerke der Sonderausstellung bieten einen Überblick von der französischen Malerei Mitte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Besucher sehen Gemälde des Impressionismus, des Symbolismus, der Fauvisten und der Kubisten mit so bekannten Namen wie Courbet, Corot, Degas, Manet, Monet, Renoir, Gauguin, Van Gogh, Toulouse-Lautrec, Cézanne, Matisse és Picasso.

Die Ausstellung, die zuvor im schweizerischen Martigny gastierte, ist bis Ende April geöffnet. Sie ist auch eine Ehrung für die bedeutenden russischen Kunstsammler der Wende zum 20. Jahrhundert Iwan Morosow und Sergej Stschukin. Sie verdankten seinerzeit als Vertreter einer neuen Generation von Kunstsammlern ihren Reichtum nicht der Abstammung, sondern ihrem Talent und der Konjunktur, die der industriellen Revolution folgte, schreibt das Budapester Museum in einem Bericht über die Schau.