Ungarn verzeichnet den kältesten April des 21. Jahrhunderts

Der April dieses Jahres war der kälteste in diesem Jahrhundert, und es war der fünfzehnkälteste seit 1901, sagte Ungarns Wetterdienst am Sonntag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Monat war 2,9 °C kühler als der Durchschnitt von 11,4 °C, der zwischen 1991 und 2020 aufgezeichnet wurde, sagte der Dienst auf seiner Website und auf Instagram. Der April war in diesem Jahr besonders launisch, es gab Schnee und sogar Schneeverwehungen. Mehrere andere Rekorde wurden im Laufe des Monats gebrochen: Am ersten Tag des Monats regnete es in Tokaj in Ostungarn 80,7 mm, während in Budapest am selben Tag der Rekord für den heißesten Tag (26,1 °C) gebrochen wurde. Am 15. April, dem kältesten Tag, stieg das Thermometer in Kékestető im Norden des Landes nicht über -0,6 °C.