Gefro Banner

Bicycle-Points in Hévíz

Die Kurstadt Hévíz hat mit einem Investvolumen von 90 Millionen Forint an vier Punkten der Stadt so genannte Bicycle Oasis-Stationen für 30 Spezialfahrräder aufgestellt. Die Gelder dafür stammen aus dem EU-Fonds „Instrument für Heranführungshilfe (IPA)“ und wurden im Rahmen eines grenzübergreifenden kroatisch-ungarischen Projekts erworben.



Bei der Einweihung der Stationen sagte der Bürgermeister, Gábor Papp, dass das Projekt HeBi mit der kroatischen Stadt Koprivnica nahe der ungarisch-kroatischen Grenze am Fluss Koprivnica zusammen verwirklicht wurde. Mit den bis Oktober kostenlos, danach für 1 Euro pro Stunde ausleihbaren Fahrrädern soll der Aktivtourismus in den beiden Gemeinden gefördert und gleichzeitig ein Beitrag für den Umweltschutz geleistet werden.

Die vier HeBi-Stationen sind am großen Parkplatz in der Innenstadt, vor dem Rathaus, im Kurpark und im Stadtteil Egregy zu finden. Die dreißig, speziell gestalteten Neuzer-Fahrräder sind an den Stationen angedockt und können mit speziellen elektronischen Cards in Anspruch genommen werden. Die Cards gibt es im Reisebüro Tourinform in Hévíz, Rákóczi utca 2, gegen eine Kaution von 1000 Forint. Die Fahrräder dürfen innerhalb der Stadt genutzt werden und müssen an einer der vier Stationen zurückgegeben werden.

Innerhalb des Projektes wurden auch ein Fahrzeug zum Transport der Bikes und mehrere Computer für die elektronische Verfolgung der Fahrräder gekauft. Die Bikes sind mit einem GPS-Sender ausgestattet.

Der Bürgermeister des kroatischen Koprivnica, Vesna Zeljeznak, berichtete, dass seine Stadt sowohl in Kroatien als auch in Brüssel mehrfach Anerkennung für ihr biker- und umweltfreundliches Umfeld erhalten habe. Bereits vor einigen Jahren wurde in der Stadt der öffentliche Verleih von 300 Fahrrädern eingeführt. Dazu kommt nun das neue System, für das ähnlich wie in Hévíz 30 speziell gestaltete Neuzer-Fahrräder und Dock-Stationen gekauft wurden. Außerdem habe die Stadt Autos mit Elektromotor gekauft.