Gefro Banner

Kampf gegen Wilderei und Holzdiebstahl im Bakony

Die Polizeidirektion der Stadt Pápa lud aus gegebenen Anlass die Waldwirtschaftsfirma des Komitates Veszprém, die Aktiengesellschaft Bakonyerdő Zrt., zu einer Konferenz zum Thema „Gemeinsames Vorgehen gegen Wilderei und Diebstahl in den Wäldern“ ein. Es wurde beraten, wie den Straftaten effektiv vorgebeugt und wie gegen Täter vorgegangen werden kann.



Die Konferenz fand am 9. Oktober 2014 im Büro der Waldwirtschaftsfirma in Pápa statt und wurde vom Kommandanten der Polizeidirektion, Csaba Szappan, eröffnet. Er hob zunächst die bisherige, gute Zusammenarbeit hervor und gab anschließend seiner Hoffnung auf ein weiterhin effektives Zusammengehen im Kampf gegen die zunehmende Wilderei und des Holzdiebstahls Ausdruck.

Die Polizeibeamten machten mit den neuen gesetzlichen Vorschriften im Zusammenhang mit der Wilderei bekannt und berichteten über die bereits aufgetretenen Fälle. „Die Polizei benötigt zur Aufklärung der Fälle jede noch so unbedeutende Information von den Wildhütern und Waldarbeitern“, führte der Leiter der Kriminalabteilung, Ákos Nagy, aus.

Der Vertreter der Aktiengesellschaft Bakonyerdő Zrt, Ignác Korn, berichtete der Polizei, dass seine Firma neue Geräte und Methoden habe, mit denen beschlagnahmtes Wildfleisch und erlegte Tiere identifiziert werden können. Zur Eindämmung von Holzdiebstahl wollen Polizei und Waldwirtschaftsfirma weitere technische Überwachungsmittel einsetzen und gemeinsame, geballte Kontrollen und Stichproben durchführen.

Die Konferenz schloss der Generaldirektor der Aktiengesellschaft, László Varga, mit der Zusage der sofortigen Installierung der Überwachungsgeräte und sicherte seinerseits die effektive Zusammenarbeit mit der Polizei zu.